Sie sind hier: Gesundheit / Herzsportgruppe in Speicher

Sport in Herzgruppen in Speicher

Knochen, die belastet werden, werden stärker! Klingt paradox, ist aber wahr!
Foto: A. Zelck / DRK

(Coronarsportgruppen)

Diese „Herzgruppe“ ist anerkannt durch den Landesverband für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen Rheinland-Pfalz e.V.

Seminarbeschreibung:
Die Zahl der Herz-Kreislauf-Erkrankten steigt stetig. Diesen Patienten kann durch gezielten Sport in Herzgruppen (früher Coronarsportgruppen genannt) geholfen werden.

Aufgabe der Herzgruppen als einem integralen Bestandteil einer am langfristigen Erfolg orientierten, umfassenden Versorgung von Herzpatienten ist es, mit ihren Möglichkeiten zur Erreichung der allgemeinen Rehabilitationsziele beizutragen. Die Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauferkrankungen (DGPR) definiert die Herzgruppe folgendermaßen:

„Die Herzgruppe ist  eine  Gruppe von  Patienten mit chronischen Herz-Kreislaufkrankheiten, die  sich  auf ärztliche Verordnung unter  Überwachung und Betreuung des anwesenden Herzgruppenarztes und einer  dafür qualifizierten Fachkraft  regelmäßig trifft.

Gemeinsam werden im Rahmen des ganzheitlichen Konzeptes durch  Bewegungs- und Sporttherapie, Erlernen  von  Stressmanagementtechniken, Änderungen im Ess- und Genussverhalten und durch  psychosoziale
Unterstützung Folgen  der Herzkrankheit kompensiert und
Sekundärprävention angestrebt.“


Ziele:
Auch für die ergänzenden Leistungen zur Rehabilitation in
Herzgruppen gelten als allgemeine Ziele der Rehabilitation:

  • Abwendung, Beseitigung, Minderung,  Verhütung einer Verschlimmerung der Minderung der Folgen von Behinderung.
  • Beitrag  zur Wiederherstellung und zum Erhalt der Erwerbsfähigkeit oder zur Vermeidung der Pflegebedürftigkeit.
  • Förderung der Selbstbestimmung/der Selbstverantwortung (Hilfe zur Selbsthilfe).
  • Förderung der gleichberechtigten Teilhabe  am Leben in der Gesellschaft sowie Vermeidung oder Entgegenwirkung möglicher Benachteiligungen.
  • Steigerung der Lebensqualität.
  • Reduktion der Morbidität und der Mortalität.

Unter der Leitung eines speziell ausgebildeten Übungsleiters und eines Arztes wird den Teilnehmern einmal wöchentlich die Möglichkeit gegeben, durch Bewegungs- und Entspannungsübungen, Gruppengespräche sowie anderen Maßnahmen eine bessere Bewältigung des Alltags mit Reduzierung der Herz-Kreislauf-Risikofaktoren zu erreichen. In der Herzgruppe erlernt der Erkrankte seine eigene Belastungs- und Koordinierungsfähigkeit richtig einzuschätzen.

Zielgruppe

Patienten mit coronarer Herzerkrankung

  • mit stabiler Angina  pectoris,
  • nach  Herzinfarkt und Reinfarkt,
  • nach  Bypass-Operationen.

Seminardaten

Zeiten:Donnerstags von 19:00 bis 20:00 Uhr (fortlaufend)

Seminarort:
Speicher, Sporthalle der St. Marien-Grundschule

Leitung:
Thomas Messerig
Übungsleiter des Landesverbandes für Prävention und Rehabilitation von Herz-Kreislauf-Erkrankungen Rheinland/ Pfalz e.V.

Kosten:
Es ist eine Verordnung Ihres Hausarztes bzw. Facharztes erforderlich. Wir rechnen die Teilnehmergebühren dann direkt mit den Kostenträgern (oder mit deren beauftragten Abrechnungsstellen) ab.