Das Projekt FiNKDas Projekt FiNK

Ansprechpartner

Frau
Anka Rumpeltin

Tel: 06561 60 20-615

anka.rumpeltin(at)bildungswerk.drk.de

 

Rot-Kreuz-Straße 1

54634 Bitburg

FiNK – Familienbildung im Netzwerk der Kindertagesstätten

Der Jugendhilfeausschuss beschloss im April 2011einstimmig, das Konzept „FaBi-FrüHi-Kita – Familienbildung und Frühe Hilfen in Kindertagesstätten“ im Eifelkreis Bitburg-Prüm zu implementieren. Erst modellhaft, in Projektform, dann als feststehendes Programm in Kooperation mit sämtlichen Kindertagesstätten des Eifelkreises.

Seit 2017 wurde zusätzlich, in enger Zusammenarbeit mit dem ism Mainz (Institut für sozialpädagogische Forschung Mainz), dem Jugendamt des Eifelkreises Bitburg-Prüm, der katholischen Familienbildungsstätte, den freien Jugendhilfeträgern Ökumenische Jugendhilfestationen gGmbH und Karree Eifel e.V. und natürlich den Leitungen und Teams der Kindertagesstätten, die Vision des Aufbaus von „Familienzentren“ entwickelt und konzeptioniert.

Neben den 23 Verbundkitas betreuen wir die folgende Familienzentren:

  • Kita Bleialf
  • Kita St. Salvator, Prüm
  • Kita Schönecken
  • Kita Neuerburg
  • Kita der Stadt Speicher
  • Kita Wolsfeld
  • Kita St. Peter, Bitburg
Foto: DRK-Service GmbH

Die Kita als Familienzentrum, als Einrichtung, die in einem sozialen Umfeld passgenaue und unterstützende und bildungsförderliche Angebote für Kinder und ihre Familien bereithalten, vermitteln und bündeln kann.

Die dadurch gewährleistete flächendeckende, sozialräumliche Erreichbarkeit von Familien im Einzugsbereich einer Kindertagesstätte, eines Familienzentrums und der dazugehörigen Verbundkitas, wird durch den systematischen Ausbau von Geh-Strukturen gestärkt. Hilfen, die bisher nur punktuell angeboten werden konnten, werden nunmehr flächendeckend und bedarfsgerecht nutzbar gemacht.

Bei der Umsetzung der notwendigen Hilfen, die von den beiden Familienbildungsstätten, im Kontext des jeweiligen Sozialraums ermittelt werden, kann durch die vorhandenen Netzwerke niedrigschwellig und schnell reagiert werden.

Ziel ist es, möglichst allen Familien die Teilnahme an Familienbildungsangeboten zu ermöglichen, um somit frühzeitig auf die Bedarfe der Familien reagieren zu können und passgenaue Angebote zu gestalten. Wohnortnahe und grundsätzliche kostenfreie Familienbildungsangebote, angedockt an den Kindertagesstätten, ermöglichen allen Familien einen niedrigschwelligen Zugang.

Als Familienbildungsstätte übernehmen wir folgende Aufgaben:

  • Netzwerkkoordination (Familienzentrum und Verbundkitas)
  • Lotsenfunktionen (fallübergreifend)
  • Familienbildungsangebote
  • Kostenfreie Angebote für Schwangere und junge Eltern (z.B. Krabbelgruppen, Hebammensprechstunden)
  • Serviceleistungen (z.B. Dolmetscher*innenvermittlungen)
  • Arbeitskreis Interkulturelle Fachkräfte
  • Fortbildungen Übergang Kita/Grundschule
  • Leitung von Alleinerziehenden-Treffs

Neben den 23 Verbundkitas betreuen wir die folgende Familienzentren:

  • Kita Bleialf
  • Kita St. Salvator, Prüm
  • Kita Schönecken
  • Kita Neuerburg
  • Kita der Stadt Speicher
  • Kita Wolsfeld
  • Kita St. Peter, Bitburg